Welche Kleidung passt zu deinem Körpertyp

Kennst du deinen Figurtyp? Finde heraus welche Kleidung deinem Körper am besten steht.

Nicht jeder sieht in demselben Outfit gleich gut aus. Wer sich gut kleiden will, muss seine Körperform kennen um sie mit Kleidung richtig in Szene zu setzen und Unstimmigkeiten optisch auszugleichen. Für Männer gibt es vier allgemeine Körpertypen an denen du dich orientieren kannst. A-, H-, Y- oder I-Typ, hier findest du raus, welche Körperform du hast.

Der A-Typ

Der A-Typ ist für Männer eine eher seltene Körperform. Dieser Typ hat im Vergleich zur Hüfte relativ schmale Schultern, aber die Oberschenkel und das Gesäß sind recht ausgeprägt. Männer mit dieser Form haben kaum Taille und in der Regel einen flachen Bauch. Trotzdem liegt die Betonung sehr auf der Körpermitte.

Kleidung hilft, das Gleichgewicht zwischen Ober- und Unterkörper wieder herzustellen und den Oberkörper optisch zu verbreitern. Das geht mit Hilfe von Farben, T-Shirts, Hoodies und Jacken in einem helleren Ton als die Hose zusammen mit kräftigen Elementen wie einem Schal oder einem breiten Kragen. Auch Blazer oder breitere Jacken wie Bomberjacken lassen durch ihren Schnitt die Schultern breiter erscheinen und gleichen die Form optimal aus.

Was bei diesem Typ am meisten vermieden werden sollte, ist alles was die Hüften betont, also Bundfalten oder aufgenähte Taschen. Auch die Hosen sollten gut und locker sitzen, aber nicht zu weit ausfallen.

Der H-Typ

Im Gegensatz zum vorherigen Typen sind bei dieser Körperform die Schultern und Hüften gleich breit. Der Körper ist sehr geradlinig, da Bauch und Gesäß flach ausfallen und auch die Taille kaum ausgeprägt ist.

Für diesen Körpertyp ist es einfach von der Stange passende Kleidung zu finden. Aber auch hier ist alles von Vorteil, was den Oberkörper optisch streckt und Volumen schafft. Das schaffen eng anliegende und leicht taillierte T-Shirts oder Longsleeves. Alles was weit und oversized ist, sollte vermieden werden, ebenso wie kastenförmige Schnitte, die die Schultern schmaler wirken lassen. Besonders vertikale Muster verstärken den optischen Effekt, wie Streifen oder Zopfstrickmuster.

Der Y-Typ

Diese bei Männern sehr beliebte Körperform kommt relativ selten vor. Sie zeichnet sich durch eine breite Schultern aus, mit einer definierten und gut gebauten Brust- und Rückenpartie. Die Hüften sind im Vergleich zum Oberkörper eher schmal ausgeprägt.

Mit der passenden Kleidung kann dieser Körpertyp optimal betont werden. Von Vorteil ist alles was die Form unterstützt, wie taillierte T-Shirts und Longsleeves, sowie gut sitzende Hosen. Auch hier wirken vertikale Muster wie Streifen vorteilhaft und strecken optisch die Figur. Mit hellen Hosen und im Hüftbereich aufgenähten Taschen können die schmalen Hüften besser betont werden. Zu enge Hosen sollten vermieden werden um kein Ungleichgewicht zu erzeugen, genauso wie simple, gerade geschnittene T-Shirts oder breite Kragen.

Der I-Typ

Männer mit diesem Körpertyp haben in etwa gleich breite Schultern und Hüften, sind eher schlank, groß und wirken durchtrainiert. Bauch und Gesäß fallen hier wieder flacher aus, die Taille ist weniger stark ausgeprägt.

Mit der Kleidung sollte hier mit optischen Volumen etwas Gleichgewicht geschaffen werden, damit der Körper nicht zu schlaksig wirkt. Jedes Kleidungsstück sollte dabei gut sitzen, da alles was zu groß ist direkt auffällt. Hier sind T-Shirts, Bomberjacken und Hoodies mit horizontaler Betonung und Mustern von Vorteil. Farblich ist es relativ egal was getragen wird, allerdings sind vertikale Linien nicht zu empfehlen. Die strecken nur noch weiter den eh schon langen Körper.

Diese Tipps gelten als Anhaltspunkte zur Orientierung und geben keine Regelungen vor, es gilt immer noch: man trägt das, was gefällt.   

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.